post

Anmeldungskontrolle mit Swissreader

Stellen Sie sicher das ihr Fahrdienstpersonal den Führerausweis immer bei sich hat!

Kinderleichte Anmeldung

Das Fahrdienstpersonal muss bei Dienstantritt den Führerausweis im Swissreader durchziehen. Der Swissreader schickt die Daten an INFOSOFT. Wenn der Fahrausweis mit einer anmeldeberechtigten Person übereinstimmt, wird die Anmeldung innerhalb kurzer Zeit freigeschaltet.

Einfach installiert und konfiguriert

Der Swissreader wird per USB-Anschluss mit dem Anmeldeterminal verbunden. In INFOSOFT enthält der Personalstamm ein neues Feld. Dieses beinhaltet die Ausweisnummer des Führerausweises. 

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Haben Mitarbeitende den Führerausweis einmal vergessen, können Sie die klassische Anmeldung mit persönlichem PIN-Code weiterhin aktiviert lassen. Bei jeder Anmeldung wird jeweils ein Journaleintrag gesetzt. Damit erhalten Sie eine Kontrollmöglichkeit über das Mitführen des Führerausweises.

Diese Funktion ist neu kostenlos in der Option Anmeldungskontrolle und Abmeldungskontrolle mitintegriert. Wir unterbreiten Ihnen für die Hardware gerne  ein entsprechendes Angebot. Kontaktieren Sie uns.

Links

Bildquelle: www.dative.ch
post

Personal Swiss 2018

Wir sind am 17. und 18. April 2018 an der Personal Swiss Messe in Zürich. Gemeinsam mit dormakaba werden wir an unserem Partnerstand die Zeiterfassung , Disposition und Einsatzplanung, WebApp und weitere Lösungen vorstellen. Wir verschenken Gutscheine für Tagestickets! Melden Sie sich unter marketing@isg.ch. Es hat solange der Vorrat reicht.

Besuchen Sie uns am Stand Nr. C.05 in der Halle 5. Wir freuen uns auf Sie!

Die Personal Swiss Fachmesse

2017 zählten die Personal Swiss und TALENTpro 4‘621 Fachbesucher und 402 Aussteller am Messe-Duo. So lautete das zählbare Fazit des Schweizer HR-Gipfels. Alexander R. Petsch, Geschäftsführer des Messeveranstalters børding messe meinte dazu: „Wir hatten eine sehr guten Besucherzuspruch in diesem Jahr – von Geschäftsführern, HR-Managern, Weiterbildungsverantwortlichen und Recruitern war alles vertreten“. 

Weitere Links

Video Rückblick Personal Swiss 2017

post

VöV Generalversammlung 2017

Die InfoSoft Systems GmbH ist befreundetes Mitglied vom Verband öffentlicher Verkehr (VöV UTP). An der ordentlichen Generalversammlung vom 7. September 2017 wird das Unternehmen im Forum Fribourg als Aussteller mit einem Stand vertreten sein.

Lösungen für alle Interessierten aus dem öffentlichen Verkehr

Wir freuen uns darauf, unsere aktuelle Kundenschaft und neue Interessenten zu treffen.  Standbesucher können in die neuste Version unserer Software INFOSOFT eintauchen.  Die autonome Anmeldekontrolle wird als Tabletlösung präsentiert. Die neue, völlig responsive Website zeigen wir ebenfalls live vor Ort, wie auch die Zeiterfassung mit Kaba-Terminals. Des Weiteren können Sie den INFOSOFT Fahrzeugpark testen, mit dem Sie den gesamten Fuhrpark verwalten können inklusive automatischer Treibstoffabrechnung für die Oberzolldirektion und noch mehr.

INFOSOFT ist eine umfassenden Standardlösung mit der Sie das Zeit- und Arbeitsmanagement Ihres Personals effizient und einfach verwalten. Sie bestimmen welche Programmteile Sie nutzen möchten und wie viele Lizenzen Ihr Unternehmen benötigt. INFOSOFT wird von Auftraggebern mit einer breiten Spannweite an Bedürfnisse eingesetzt – zur vollsten Zufriedenheit!

Weitere Informationen

post

Personal Swiss 2017 mit INFOSOFT

HR-Highlight des Jahres

Die Personal Swiss ist das Jahresereignis des Schweizer Human Resource Managements und bietet mit mehreren Parallelveranstaltungen zu verschiedenen Themenbereichen lehrreiche Informationen. Entscheidungsträger in der Schweiz vertrauen auf die bewährte Messe, die einen ausführlichen Marktüberblick über innovative Dienstleistungen und Produkte liefert. Die hohe Dichte an Lösungsanbieter, Branchenvertreter, Kunden, Referenten und Interessenten am selben Ort ermöglicht viele aufschlussreiche persönliche Kontakte. Ein wichtiger Faktor, der oftmals den Grundstein für eine erfolgreiche Zusammenarbeit bildet.

Die InfoSoft Systems wird an der Fachmesse Personal Swiss am 4. und 5. April 2017 in der Messe Zürich präsent sein. Wir sind als Softwarepartner am Stand C.05 von dormakaba vertreten. Das Schweizer Unternehmen dormakaba ist Spezialist für Zeitwirtschafts- und Zutrittslösungen.

Entdecken Sie die Vielseitigkeit von INFOSOFT
Wir werden vor Ort sämtliche Möglichkeiten des Zeitmanagment mit INFOSOFT aufzeigen:
Von der Zeiterfassung, über die Einsatzplanung und Disposition, bis hin zum Online-Arbeitsrapport und Ticketportal. Erleben Sie die vielen Anwendungsmöglichkeiten unserer Lösung!

Wir verschenken Eintrittskarten!
Eine limitierte Anzahl Gutscheine für einen Tageseintritt stellen wir Kunden und Interessenten zur Verfügung. Kontaktiere Sie uns unter marketing[at]isg.ch. Wir freuen uns darauf, Sie am Stand C.05 zu begrüssen!

Personal Swiss – Messezeitung 2017

Video: Personal Swiss 2016

Links

Bildquelle: Foto Friederike Tröndle / Personal Swiss

post

Kennen Sie den neuen INFOSOFT Webshop?

Der neue INFOSOFT Webshop ist unter https://shop.isg.ch/ erreichbar. Stammkunden und Interessenten können durch das Angebot stöbern. Dort erhalten Sie insbesondere Druckerzubehör wie Tinte und Toner zu sehr attraktiven Preisen. Ausserdem bietet der Shop eine grosse Auswahl an IT-Artikeln wie PCs, Drucker und Zubehör.

Wenn Sie noch kein Login von uns erhalten haben, können Sie selber ein Konto erfassen. So können Sie jederzeit, schnell und einfach bestellen. Profitieren auch Sie davon!

Alle Vorteile auf einen Blick:

  • Übersichtlich und schnell
  • Neues erweitertes Sortiment
  • Benutzerfreundlich und simpel
  • Filter für Druckerverbrauchsmaterial passend für ihr Gerät
  • Optimiert für den Zugriff mit Smartphone & Tablet
  • Einkaufsliste für wiederkehrende Bestellungen
  • Sortimentzugang ohne Login
  • Verschlüsselte SSL-Verbindung
  • Komissionsfreie Kreditkartenzahlung
  • Bestandeskunden können weiterhin auf Rechnung bezahlen.
post

SQL Server 2016

Seit dem 1. Juni 2016 ist Microsoft SQL Server 2016 auch offiziell in der Schweiz verfügbar. Mit dem neuen Produkt wird ein weiterer Grundstein für die Datenplattform von Microsoft gelegt.

SQL Server 2016 bietet eine umfassende Unterstützung von unternehmenskritischen Anwendungen durch die Verbindung der In-Memory Technologie für hohen transaktionalen Durchsatz und gleichzeitig für direkte Datenanalysen. Im Bereich der Datensicherheit platziert das Forschungsinstitut Gartner die SQL Server Datenbank an erster Position.

Insbesondere für Schweizer KMU sind viele Neuerungen relevant

Sicherheit
SQL Server ist bereits seit 6 Jahren in Folge die Datenplattform mit den wenigsten Schwachstellen. Mit Always Encrypted und Row-Level Security werden Daten vor dem Zugriff von unberechtigten Nutzern geschützt, ob im Unternehmen oder ausserhalb.

Stetige Verfügbarkeit und Performance
Die In-Memory Features wurden in SQL Server 2016 nochmals verbessert um einen leistungsfähigen Datenzugriff sicherzustellen. Mit bis zu 30x schnelleren Transaktionen und gar 100x schnelleren Abfragen wird SQL Server 2016 auch die Unternehmensprozesse beschleunigen. Damit kann die interne und externe Kundenzufriedenheit erhöht werden. Diese Merkmale werden gleichzeit mit besserer Verfügbarkeit erzielt.

Business Intelligence
Auswertungen werden immer relevanter und sind inzwischen eine der wichtigsten Investitionsprioritäten von IT Entscheidern. SQL Server 2016 hat verbesserte Reporting Services um kann ästhetische Datenvisualisierungen erstellen und diese mobil auf Windows, iOS und Android Plattformen präsentieren.

Kontaktieren Sie uns
InfoSoft Systems ist ihr Partner für IT-Lösungen. Wir planen für Sie neue Infrastrukturen und unterstützen Sie bei der Migration, Wartung und Support.

Nutzen Sie noch SQL Server 2005?
Dann sollten Sie schnellstmöglich upgraden. Der Support von Microsoft wurde für diese Version im Frühling 2016 eingestellt (Siehe Beitrag).

 

post

Moderne Handwerker arbeiten clever

KMU interessieren sich vermehrt für neue Technologien wie beispielsweise Cloud Computing und die geräteübergreifende Zusammenarbeit. Besonders viele fragen sich jedoch wie ein konkreter Arbeitsalltag mit neuen Technologien aussieht. Im folgenden stellt Microsoft anhand des Handwerksbetriebs Wassmann GmbH vor, wie flexibel und mobil der moderne Handwerker arbeitet – dank neuer 2-in-1-Geräte und innovativer Technologien.

Ausgangslage
Die Wassmann GmbH ist ein typisches KMU im Nordosten Deutschlands mit 26 Mitarbeitenden. Das Unternehmen plant, installiert und wartet Heizungs- und Sanitärprodukte. Diese werden immer komplexer und erfordern eine intensivere Beratung. Der Mehraufwand war ausschlaggebend für die Entscheidung, moderne und mobile Arbeitsplätze einzuführen. Im Arbeitsalltag von Geschäftsleiter Torsten Wassmann wird ersichtlich, wie sehr sich seine Arbeit verändert und verbessert hat.

Lösung
Mit dem Microsoft Surface Pro 3 in Kombination mit Office 365 erhalten die externen Mitarbeiter ein flexibles und zugleich kraftvolles Arbeitsgerät.

Verbesserungen

  • Aussendienstmitarbeiter haben Zugriff auf alle wichtigen Dokumente und können ihre Kunden jederzeit kompetent beraten
  • Daten können gleich vor Ort beim Kunden mit dem Surface-Stift eingegeben werden, auch mit digitaler Unterschrift
  • Arbeitsrapport und Zeiterfassung direkt am Tablet beim Kunden
  • Effizienz- und Prozesssteigerungen
  • Bessere Beratungsqualität vor allem in Kombination mit OneNote
  • Bei technischen Wartungen kann auf aktuellste Betriebsdokumente im ERP-System zugegriffen werden
  • Keine Medienbrüche und Doppelerfassungen von Daten
  • 2-in-1-Gerät vereint alle Vorteile eines Laptops mit denen eines Tablets: Leichtgewicht mit hoher Leistung
  • Branchensoftware und Office kann überall genutzt werden
  • Technologie ermöglich schneller konkrete Aussagen über Projekt und Kosten und somit schneller Aufträge und Umsatz.
  • Branchenlösung erlaubt direkte Bearbeitung von Serviceaufträgen mit Datentransfer an Administration.
  • Bei Kunden wird eine bessere Kompetenz und Zuverlässigkeit ausgestrahlt
  • Vollwertiges Desktop-Arbeitsgerät beim Anschluss an einen externen Monitor im Büro

Der Arbeitsalltag eines modernen Handwerkerbetriebs

7:00 Uhr: Besprechung mit dem Team und Arbeitsaufteilung
In der Morgensitzung werden die Aufträge bei der Wassmann GmbH verteilt. «Früher geschah das noch auf Papier, heute schicken wir die Termine aufs Tablet.» Einzelne Arbeiten werden zusammen mit den Mitarbeitern besprochen. «Man schaut gemeinsam Fotos an, die ich bei der Begehung mit meinem Surface Pro 3 gemacht habe, und versucht nochmals herauszufinden, welche Zwischentöne bei dem Gespräch mit dem Kunden zu hören waren.» Der Chef selbst wird eine Solaranlage in einer nah gelegenen Ortschaft warten.

8:00 Uhr: Kundentermin – Wichtigste Daten im Tablet dabei
Der Verkehr läuft flüssig und Wassmann trifft pünktlich bei der Kundin ein. Die Solarthermieanlage wurde vor 5 Jahren installiert. Eine Inspektion ist fällig und ein Wärmemengenzähler soll nachgerüstet werden. Im Heizraum geht Herr Wassmann gleich an die Arbeit und öffnet die Wärmeisolierung der Solarleitung. Über das Surface Pro 3 greift er auf die Betriebsdokumente im ERP-System zu. Nach zwei Tests ist der Fachmann ist zufrieden. Auf dem Surface erfasst er die Arbeitszeit. Die Kundin unterschreibt mit dem zugehörigen Stift direkt auf dem Tablet, welches die Daten gleich ins Büro übermittelt.

«In einer 60-Stunden-Woche spare ich durch das Surface Pro fünf bis acht Stunden ein.»

10:00 Uhr: Surface bringt den hohen Nutzen zum Vorschein
Der nächste Termin steht an. In der Küche holt Herr Wassmann das Surface Pro 3 aus der Tasche. «Viele Kunden sind überrascht und ich erkläre ihnen, dass das mein elektronisches Notizbuch ist.» In OneNote werden alle Details über das Kundenobjekt notiert. Anschliessend inspiziert der Fachmann das Badezimmer und den Heizraum im Keller. Er hat die Tastatur abgenommen, notiert sich mit dem Stift wichtige Punkte und fotografiert gelegentlich Geräte und Platzverhältnisse. Der Hausbesitzer ist erstaunt über die professionelle Herangehensweise. Wassmann erklärt: «Durch diese Akribie strahlen wir eine weitaus bessere Kompetenz und Zuverlässigkeit aus. Und Spass macht es natürlich auch.»

moderne-handwerker_heizraum_tablet_stift_erp            handwerker_buero-surface_tablet

12:30 Uhr: Büroarbeiten – Surface wird zum Desktop-PC
Wassmann ist zurück im Büro und verbindet sein Surface Pro 3 mit der Dockingstation an einen externen Monitor. Diese Funktion ist in der täglichen Arbeit sehr nützlich. Vor dem Mittagessen wird noch ein Installationsplan bearbeitet. «Bei der technischen Komplexität müssen wir detailliert planen. Dafür fallen bei mir bis zu 15 Stunden pro Woche an.»

15:00 Uhr: Präzise Offerten dank Fotos und Notizen
Der Geschäftsführer erstellt die Angebote für Renovierungsarbeiten. Dank den detaillierten Notizen in OneNote kann er sämtliche Komponenten schnell auflisten und auf den Fotos erkennt er, ob z.B. spezielle Arbeiten für Plattenbeläge anfallen. «In 90 bis 95 Prozent der Fälle gelingt es uns, den Kostenvoranschlag einzuhalten.»

Das Powerpaket für jedes KMU: Office 365 mit einer Branchenlösung
Zeitgleich mit der Nutzung einer Office 365 Lösung, kann Herr Wassmann auch auf die für ihn wichtige Branchenlösung zugreifen. Windows 10 führt auch auf einem so kompakten Gerät wie dem Surface Pro 3 Software von Desktop-PCs aus. Office 365 dient hier nicht als Ersatz einer Branchensoftware, sondern als sinnvolle Ergänzung. Die Branchensoftware verknüpft und verwaltet weiterhin zentral die Unternehmensdaten, Lagerbestände, Verträge, Bestellungen, Abrechnungen etc.. Office 365 nutzt das Unternehmen für die gemeinsame Termin- und Kalender-Verwaltung, E-Mail-Verwaltung, Kalkulation, Erfassung von Notizen, Meetings und Kundengespräche, sowie zur Dokumentation von Projekten und zur zentralen Datenhaltung, auch mobil und über mehrere Standorte hinweg. Ein riesiger Schritt in Richtung effizientes Arbeiten!

Modernes Arbeiten in KMU – Möchten Sie auch mobil und flexibel arbeiten wie die Wassmann GmbH?

Informieren Sie sich hier über Möglichkeiten für Ihr Unternehmen und nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Verbessern Sie Ihre administrativen Prozesse und erhöhen Sie die Beratungsqualität bei Kundenterminen mit 2-in-1-Geräten wie das Microsoft Surface Pro mit Office 365. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein attraktives Angebot. Besonders kleine und mittlere Unternehmen sollten eine unverbindliche Beratung in Betracht ziehen.

Referenzen

Quelle:
Microsoft – Blog für kleine und mittelständische Unternehmen, www.blogs.business.microsoft.com/ (23. Juni 2016)
post

Mitgliedschaft Swiss Made Software

Das Label “swiss made software” bezweckt die Förderung der Schweizer Software-Branche. Das Label symbolisiert die Werte Qualität, Zuverlässigkeit und Präzision, die bereits viele Personen mit Schweizer Produkten in Verbindung bringen. Diese Werte sind insbesondere bei langlebigen Softwareentwicklungen entscheidend. Swiss made software will dies den Anwendern mittels Label garantieren. Träger des Labels müssen dabei folgende Anforderungen erfüllen:

  • Der Schweizer Wertanteil an den Herstellungskosten muss mindestens 60% betragen
  • Der wichtigste Fabrikationsprozess  muss hierzulande erfolgen
  • Das Unternehmen muss im Handelsregister eingetragen sein

Als Unternehmen das ausschliesslich in der Schweiz  am Standort Luzern entwickelt freut es uns, das Label tragen zu dürfen und damit für hochwertige Schweizer Qualität einzustehen.

Link zum Unternehmensprofil: http://www.swissmadesoftware.org

 

post

World Backup Day

Backups sind für Unternehmen wichtiger denn je

Heute, am 31. März 2016 ist der “World Backup Day”. Der Tag rückt das Thema Backups und Datensicherheit in den Mittelpunkt. Dieser Anlass sollte genutzt werden, um einen kritischen Blick auf die Sicherheit der eigenen Daten zu werfen.

Beim Anlegen und Anwenden einer Backup-Strategie kann einiges schiefgehen. Den Daten droht derweil inzwischen von zahlreichen Seiten Gefahr. Deshalb sollten Sie folgende Tipps beachten, wie Daten richtig vor Verlust und Diebstahl geschützt werden können.

Ransomware erfordert gesicherte und aktuelle Backups

Zum heutigen World Backup Day sollten sich Unternehmer, IT-Verantwortliche und auch Privatpersonen Gedanken über ihre aktuelle Backup-Strategie machen. Das Thema ist insbesondere angesichts der Ransomware-Bedrohung aktueller denn je. Neben einer aktuellen Security Software, die Informationen aus der Ferne sperren oder löschen kann, ist eine Verschlüsselungslösung ein guter Anfang. Doch Vorsicht: Verschlüsselung kann zwar heutzutage eine Vielzahl an Problemen bei der Datensicherung beheben, doch ein Wundermittel ist sie nicht.

Hinsichtlich aktueller Ransomware-Angriffe ist ausserdem darauf zu achten, dass Backups nicht von anderen Rechnern aus direkt zugänglich sind. Denn ansonsten werden sie im Falle einer Infektion wie alle anderen Daten auch durch die Malware verschlüsselt und damit unbrauchbar. Am besten arbeitet die Backup-Software von einem geschützten Konto oder Rechner aus und zieht sich die zu sichernden Daten über einen extra eingerichteten Zugriff von den Servern oder Clients.

Redundanz ist das Zauberwort

Ebenfalls wichtig ist das Anlegen mehrerer Dateigenerationen. Werden nämlich die Files von Ransomware verschlüsselt, ohne dass sich der Dateiname dabei ändert, überschreibt die Backup-Software die bereits gesicherten Daten mit den verschlüsselten. Daher sollten Administratoren eine Mehrgenerationensicherung (Beispiel Grossvater-Vater-Sohn-Prinzip) durchführen und auch mehrere Backup-Wechselmedien durchrotieren.

Ferner gilt es, die – idealerweise verschlüsselten – Backup-Medien zusätzlich an sicheren Orten ausserhalb des Unternehmens aufzubewahren (Offsite-Backup). Denn im Falle eines Einbruchs oder Feuers können neben den Rechnern ansonsten auch die Datensicherungen abhanden kommen beziehungsweise zerstört werden. Natürlich bieten sich beim Betrieb mehrerer Rechenzentren auch das Backup auf verteilten Serverstandorten an. Keinen Schutz vor Datenverlust durch Software- und Anwenderfehler sowie Ransomware bieten übrigens RAID-Systeme. Diese schützen nur bei Hardware-Defekten einzelner Festplatten.

Backups testen

Zu guter Letzt sollte auch das Zurückspielen von Backups regelmässig getestet werden. Denn die beste Datensicherung nützt nichts, wenn sie sich aus unbekannten Gründen nicht mehr in den Produktivbetrieb einspielen lässt. Ebenfalls werden so mögliche Denkfehler bei der Backup-Strategie aufgedeckt, wenn etwa ein Teil der Daten doch nicht auf den Backup-Medien vorhanden ist.

Hier können verschiedenste Faktoren dazwischenfunken, wie falsche Einstellungen in der Backup-Software oder das versehentliche Aussperren des Backup-Agents durch Passwort-Änderungen. Auch sollte stets mindestens ein IT-Verantwortlicher im Unternehmen präsent sein, der die Datensicherungen im Ernstfall zurückspielen kann. Weilt der zuständige Administrator nämlich während eines Ausfalls in den Ferien, steht das Unternehmen vor grossen Problemen.

Backup-Strategie den Spezialisten überlassen

Grundsätzlich sollte die Backup-Strategie und Verwaltung einem IT-Spezialisten überlassen werden. InfoSoft Systems hat mehrjährige Erfahrung in der Planung und im Einsatz von Datensicherungen mit renommierten Softwareprodukten. Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen unseren Managed Service. Damit wird Ihre IT permanent von uns überwacht und Sie müssen sich um nichts mehr kümmern.

 

post

SQL Server 2005 Supportende

Einstellung Support für SQL Server 2005 im April

Wenn Sie nach dem 12. April 2016 noch SQL Server 2005 nutzen, erhalten Sie keine Sicherheitsupdates mehr. Wir empfehlen ein umgehendes Upgrade auf SQL Server 2014 – eine moderne Datenplattform für Leistung, Sicherheit und Compliance im Unternehmen. SQL Server 2014 bietet zahlreiche wichtige und nützliche Verbesserungen:

Unternehmenskritische Leistungen

  • SQL 2014 läuft bis zu 13 Mal schneller
  • 99,999% Verfügbarkeit und Notfallwiederherstellung
  • 6 Jahre in Folge kontinuierlich die wenigsten Schwachstellen
  • Skalierbarkeit für Server, Netzwerk und Speicher mit Windows Server 2012 R2
  • Unterstützung für Virtualisierung und Live-Migration

Schnellere Erkenntnisse zu allen Daten

  • Einfacher Zugriff auf kleine und grosse Datenmengen
  • Aussagekräftige Erkenntnisse mit vertrauten Tools
  • Vollständige Business Intelligence Lösung

Datenplattform-Modernisierung

  • Virtualisieren und konsolidieren
  • Hybrid Cloud-Szenarien: Alle Vorteile von lokalen und Cloud-Daten

Datenblatt: SQL Server 2005 Upgrade

Benutzt Ihr Unternehmen noch SQL Server 2005?

Wenn Sie unsicher sind, sollten Sie dies schnellstmöglich überprüfen. Bereits einfache Buchhaltungs- und Lohnprogramme benutzen eine SQL Software. Sonst riskieren Sie unnötige Datenverluste und Arbeitsunterbrüche!

Video: Darum lohnt sich ein Upgrade auf SQL Server 2014

Migration

InfoSoft Systems ist zertifizierter Microsoft Partner. Wir unterstützen Sie gerne bei der Migration von SQL Server 2005 und sämtlichen Angelegenheiten rund um Ihre IT-Infrastruktur.

sql-server_migration_plan_discover_target_upgrade

Discover: Bestimmen Sie welche Applikationen auf SQL Server 2005 laufen und vom Upgrade betroffen sind. Dies kann mit dem Microsoft Assessment and Planning Toolkit inventarisiert werden.

Target: Wählen Sie das Ziele der Migration aus (Z.B. On-Premise, Virtualisierung, Cloud).

Upgrade: Planen Sie das Upgrade. Konsultieren Sie dazu einen zertifizierten Microsoft Partner.

Weitere Informationen erhalten Sie direkt von Microsoft: