post

Supportende für Office 2007

Sicherheitsrisiken minimieren mit neuem Office

Der Support für alle Office-2007-Produkte endet am 10. Oktober 2017. Microsoft gab bekannt, dass es keine Verlängerung gibt und somit nach Ablauf der Frist keine Sicherheits-Updates mehr ausgeliefert werden.

Für On-Premise-Produkte von Microsoft gibt es jeweils einen zehnjährigen Supportlebenszyklus. Davon sind fünf Jahre Mainstream Support und fünf Jahre Extended Support. Die Einstellung von Office 2007 ist insofern besonders, da Sie den Paradigmenwechsel markiert hin zu einem „Mobile-first, Cloud-first”-Ansatz für Produktivitätslösungen.

Planen Sie den Umstieg frühzeitig

Wenn Sie noch Office 2007 einsetzen, sollten Sie sich umgehend mit dem Umstieg auf neuere Versionen auseinandersetzen. Microsoft empfiehlt das Upgrade auf Office 365 oder Office 2016. Gerne helfen Ihnen unsere Techniker dabei. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

Sicherheitsupdates

Nach Ablauf des Produktlebenszyklus werden sämtliche Updates (Patches und Hotfixes) für Performance, Kompatibilität und Sicherheit eingestellt. Die Produkte können weiterhin verwendet werden, sind jedoch Risiken durch Hackerangriffe und Malware ausgesetzt und können beispielsweise neue Funktionen nicht unterstützen.

Übersicht Supportende

  • 11. April 2017 – Exchange Server 2007
  • 10. Oktober 2017 – Office 2007, Project Server 2007, Project 2007, Visio 2007, SharePoint Server 2007 und Office für Mac 2011 (Ende von Mainstream Support)

Eine umfassende Auflistung aller Lebenszyklen finden Sie hier.

Hinweis: Anwender, die sich über Outlook 2007 mit Exchange Online verbinden, müssen bis zum 31. Oktober 2017 ein Upgrade durchführen, um weiterhin E-Mails erhalten zu können. Das von Outlook 2007 verwendete Protokoll RPC über HTTP wird in Exchange Online eingestellt.

 

post

Supportende für Windows Vista

Microsoft beendet demnächst den Support für Windows Vista. Nach dem 11. April 2017 stellt das Unternehmen keine Sicherheits-Updates mehr zur Verfügung. Das bedeutet, dass gefundene Lücken nicht mehr behoben werden. Anwendern wird deshalb abgeraten eine Internetverbindung herzustellen. Vista funktioniert zwar unbegrenzt weiter, es wird jedoch ein Upgrade bzw. Neukauf empfohlen.

Am 30. Januar 2007 wurde Vista veröffentlicht. Nach über 10 Jahren ist es für Microsoft eine Erleichterung dieses Kapitel zu schliessen, denn für viele Anwender galt Vista als schlechtes Betriebssystem. Vista war aufgebläht und langsam. Es funktionierte nur mit der neusten Hardwareausstattung optimal. Eine ähnliche Situation wie beim Ende von Windows XP steht nun aber nicht an. Windows Vista konnte sich nie richtig durchsetzen. Der Vorgänger Windows XP und Nachfolger Windows 7 waren lange Zeit erfolgreich, weshalb der aktuelle Marktanteil von Vista nur noch bei ca. einem Prozent liegt.

Eine sichere Variante wäre das Upgrade auf Windows 7 oder noch neuere Windows Versionen.  Es gilt jedoch herauszufinden, ob der aktuelle Computer für diese Betriebssysteme ausgelegt ist. Für Windows 7 gibt es dazu den “Windows 7 Upgrade Advisor”. Ansonsten empfiehlt es sich einen neuen Computer zu kaufen mit einem modernen Betriebssystem und aktuellen Sicherheits-Updates.

Sollten Sie noch Windows Vista einsetzen und benötigen Unterstützung stehen wir gerne zur Verfügung.

Quelle: Xing-news.com

post

Supportende von Windows Server 2003

Der Support von Windows Server 2003 endet in:

Was bedeutet das Supportende für Windows Server 2003?

Windows Server 2003 war viele Jahre lang erste Wahl bei Serverinfrastrukturen. Der Support für Windows Server 2003 endet am 14. Juli 2015. Das bedeutet, dass Microsoft ab diesem Datum keine Sicherheitsupdates, Fixes oder Online-Support für Windows Server 2003 mehr bereitstellen wird. Um mögliche Beeinträchtigungen für Ihr Unternehmen zu verhindern, empfehlen wir dringend eine Migration zu einem modernen Serverbetriebssystem.

Das offizielle Video von Microsoft zeigt die Konsequenzen vom Ende des Produktlebenszyklus und die neuen Möglichkeiten mit modernen Serverbetriebssystemen auf. Die Vorteile von Windows Server 2012 R2 und der Migration in die Cloud innerhalb einer hybriden Umgebung sind vielfältig:


Arbeitet Ihr Unternehmen noch mit Windows Server 2003 und sucht nach einer einfachen und modernen Lösung?
InfoSoft Systems ist Ihr Partner für IT-Lösungen!


Welche Lösungen gibt es?

Dies ist die ideale Gelegenheit innovative Technologien zu implementieren. Sehen Sie diese Situation als Chance ihre IT vollumfänglich zu modernisieren. Windows Server 2012 R2 ist die optimale Lösung!

  • Mehr Erreichen mit weniger Ressourcen dank Virualisierungsmöglichkeiten und weiteren Optimierungen
  • Intelligenter Datenschutz erlaubt Wiederherstellung des Regelbetriebs innerhalb weniger Minuten
  • Weniger Kosten für Speicherplatz dank Skalierbarkeit
  • Erweiterter Fernzugriff (Remote Desktop) auf Daten und Anwendungen

firstserver_600x250

Migrationsprozess
Als qualifizierter und geschulter Microsoft Partner stellen wir die erforderlichen Lösungen für ein nahtloses Upgrade bereit.

Wir planen und unterstützen Sie gerne und professionell bei der Migration auf neue Server. Kontaktieren Sie uns.