post

Grossveranstaltungen, wie die olympischen Spiele oder eine Fussball-Weltmeisterschaft sind ein Highlight für Viele. Auch Internet-Betrüger und Spammer versprechen sich viel von solchen Events und nutzen diese Anlässe immer wieder aus. Securelist vermutet, dass dies auch an der kommenden Europameisterschaft 2016 in Frankreich der Fall sein wird. So werden beispielsweise gefälschte Benachrichtigungen über den Gewinn des Jackpots einer EM-Lotterie oder Matchtickets aufgeführt. Solche E-Mails enthalten typischerweise Dokumente im Anhang, die wie ein offizielles Dokument wirken sollen. Darin werden unerlaubterweise Logos, Embleme und Slogans von echten Unternehmen verwendet.

spam_mails_beispiele_uefa2016_gewinn_verlosung
“Spammer bereit für die EM!”, https://de.securelist.com/, 4.05.2016

Eine bekannte Geschichte

Die Vorgehensweise ist nichts neues. Im Text wird erwähnt, dass die Lotterie von einer bevollmächtigten Organisation durchgeführt werde. Der E-Mailempfänger sei aus einer grossen Zahl von E-Mail-Adressen zufällig auserwählt worden. Für die Entgegennahme des Gewinnes muss der E-Mailempfänger auf die Nachricht antworten und die notwendigen persönlichen Daten übermitteln.

Securelist hat Fälle beobachtet, wo unterschiedliche Texte immer mit dem gleichen Anhang verschickt wurden. Die Internet-Betrüger verwenden unterschiedliche E-Mail-Adressen. Diese sind jeweils auch im Text und Anhang angepasst. Grundsätzlich geht es jedoch immer um dieselbe Thematik.  Die Sprache ist vielfach in Englisch gehalten, was bei einer internationalen Organisation, wie der UEFA nichts aussergewöhnliches wäre. Es wurden auch Betrugsversuche in weiteren Sprachen registriert. Auf holländisch kursiert eine E-Mail mit dem Angebot eine EM-Gedenkmünze mit dem Nominalwert von 2 Euro zu erwerben.

Ausblick

Da die Fussball-Europameisterschaft bald eröffnet wird, besteht Grund zur Annahme, dass auch der Fussball-Spam steigen wird. Cyberkriminelle werden vermutlich neue kreative E-Mails verschicken, um ihre betrügerischen Absichten durchzusetzen. Insbesondere angebliche EM-Ticket-Verlosungen, wie es auch schon an der WM in Brasilien der Fall war, könnten sich verbreiten. Das höchste Spampotenzial wird für französischsprechende Anwender erwartet, da das Turnier in Frankreich stattfindet. Aber auch deutschsprachige Anwender sollten bei angeblichen Lotteriegewinnen immer misstrauisch sein.

Quelle: https://de.securelist.com/